Frankreich 2019 25.-27. Tag – Zwolle

Auf in die Niederlande heißt es heute. Die Fahrt verläuft unspekakulär überwiegend über die Autobahn, einfach weil es weder in Belgien noch in den Niederlanden großartig andere Straßen gibt. Ein kurzer Disput führt zu einem Fahrfehler vor Antwerpen, der im Hafen und vor mehreren mautpflichtigen Tunneln endet – nun ja, sowas passiert.

Generell eher eine öde und zugleich anstrengende Tour über rappelvolle Straßen. Außerdem finden wir im Großraum Zwolle keinen Supermarkt – alle sind in der Stadt, Einkaufzentren auf der grünen Wiese haben die hier wohl nicht? In unserer Not besuchen wir einen niederländischen Aldi.

Dafür ist der Platz aber richtig schön, wir fühlen uns direkt wohl.

Am zweiten Tag machen wir uns nun auf in die Stadt, natürlich mit dem Fiets, äh, Fahrrad. Erst einmal gibt es eine nette Bootsfahrt. Vom Führer verstehen wir wenig, aber egal, schön ist es dennoch.

Danach noch zu Fuß durch die Stadt, natürlich niederländische Pommes essen, gucken, gucken, gucken bis wir nicht mehr mögen.

Dann zurück zu Womie, Pause. Unterwegs noch schnell was einkaufen – und staunen, was in niederländischen Supermärkten so alles an Medikamenten frei verkauft wird.

Abends dann nochmal rein, lecker Burger essen und beim anschließenden Draußen-Cocktails-Trinken wieder Leute gucken. Ein rundum schöner Tag.

Am dritten Tag regnet es den ganzen Tag, also was machen? Andrea hat ein Computermuseum aufgetan, das schauen wir uns an. Heute mal mit dem Bus, wetterbedingt, fahren wir in einen Außenbezirk von Zwolle. Da ist absolut Nerd-Alarm, es gibt alles was das Herz begehrt, hier ein kleiner Ausschnitt.

Nach Stunden in dem Laden sind wir völlig auf und busen nach hause, staunend, dass den gemeinen Niederländer der Regen gar nicht interessiert. Man wird halt nass, so what.

So, schön war es hier, wir kommen bestimmt wieder. Morgen fahren wir wieder einmal in ein neues Land, ich glaube es heißt Deutschland…

0

Das könnte Dich auch interessieren …