Womies Blog

On se Roud agin

Deutschland

Bremervörde – Workation

Da sind wir nun wieder in Bremervörde – Generalprobe für die große Tour im Herbst sozusagen. Einmal alles durchprobieren. Und wie sich das für eine Generalprobe gehört, geht erstmal alles schief, was schief gehen kann. Das Platz-WLAN ist ausgefallen (auch Umparken mehr zum Häuschen hin hilft nicht), unser eigenes Datenvolumen ist aufgebraucht, warum ist unklar. Und weil an dem Abend das Eröffnungsspiel der Fußball-EM stattfindet, eilt es. Also fix den Mobilfunkvertrag verlängert und aufgebohrt. Erschrocken, wie lange wir das schon nicht mehr gemacht haben und darum mit viel weniger Datenvolumen unterwegs sind als heutzutage üblich. Also ein kleines Upgrade, jetzt haben wir 100GB im Monat, das wird tatsächlich sofort freigeschaltet. Uff.

Die große Gasflasche ist auch direkt nach der Ankunft alle, sowas sollte man evtl. zu hause mal nachwiegen, wir hätten ja eine volle gehabt. Die kleine müsste eigentlich für 10 Tage reichen. Müsste. Zum Glück gibt es hier welche zu kaufen – Anne bekommt die letzte.

Bei der Gelegenheit recherchieren wir auch mal, wie es mit Gas in Spanien aussieht. Deutsche Flaschen nachfüllen ist nicht, man baucht spanische und einen Adapter. OK, also nur mit einer Buddel los, damit Platz für spanisches Gas ist.

Immerhin spielen die deutschen Jungs 1a, wenigstens das klappt 😉

Am nächsten Morgen gehen wir shoppen ins Städtchen, sehr erfolgreich. Klamotten kaufen schaffen wir irgendwie immer nur im Urlaub. Und machen langsam und sortieren uns.

Das Wetter ist die ganze Woche so semi, es regnet immer wieder, ist kalt und windig. So merken wir, dass auch der Solarstrom nicht wirklich für Computerarbeit reicht. Landstrom bietet sich an – oder ein zusätzliches Solarpanel.

Für eine kleine Radtour reicht es aber schon, und weil gerade Schützenfest ist, tun wir uns den Umzug auch an.

Es gibt eine DiscGolf Anlage, das müssen wir natürlich ausprobieren.

Es ist ja Fußball-EM und es gibt Public Viewing, ein sehr nettes Event mit Bier, Wurst, Popcorn und netten BremervörderInnen.

Auch den Rosengarten und den Garten der Sinne besuchen wir

Zufällig ist ein DiscGolf Wettkampf, so können wir am letzten Tag den Profis zuschauen, die es dann doch ein klein bisschen besser können als wir.

Schließlich noch ein Abschiedsessen beim Kroaten und versöhnliches Abendlicht.

Am nächsten Morgen fahren wir nach einem luxuriösen Frühstück über die Dörfer nach hause zurück. Schön war’s.

LEAVE A RESPONSE

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte folgende Frage beantworten: * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.