Italien 2017 2. Tag – Campione del Garda

Wir waren erst um 2 im Bett, daher lassen wir es ruhig angehen. Banger Test, ob der Anlasser Lust hat. Hat er. Also erst mal Semmeln kaufen, in Ruhe frühstücken und bloß keinen Stress, wir haben ja Urlaub.

Das Wetter in Mittenwald ist nicht so, dass man lange bleiben oder irgendwas anschauen will, also auf geht’s nach Österreich.

Mittenwald. An sich sind die Alpen ja bestimmt schön.

Weit kommen wir allerdings nicht, an der Tankstelle kurz vor der österreichischen Grenze, wo wir tanken und ein Pickerl kaufen wollen, streikt der Anlasser erneut. Hektisches telefonieren mit dem ADAC, blanke Verzweiflung, auf einmal geht er wieder. Das lassen wir uns nicht zwei mal sagen, und sehen zu, dass wir das weite suchen. Tanken bei laufendem Motor in Österreich und sehen zu, dass wir aus dem Regenland rauskommen. Auch in Südtirol schüttet es wie aus Eimern, die Autobahn ist rappelvoll, also nehmen wir in Italien die Brennerlandstraße und schaukeln lustig Richtung Gardasee.

Südtirol. Bei Sonne bestimmt schöner.

In Riva an der Nordspitze angekommen, haben wir allerdings kein Glück – alles ausgebucht, denn am Wochenende sind die Italiener da. Wir fahren weiter und enden schließlich in Campione, ein improvisierter Platz auf einer Industriebrache, gefällt uns gut da. Wir bleiben. Gehen sehr lecker (und teuer) Essen bei Guido und sind langsam wieder versöhnt mit dem Urlaub. Das Problem mit dem Anlasser verschieben wir erst mal, italienische Gelassenheit oder so.

Nächtliches Panorama

0

Das könnte Dich auch interessieren …