Italien 2018 – Porto Santo Stefano (14. Tag)

Heute ist bedecktes Wetter, ideal für eine kleine Radtour. Die Vermieterin rät uns zum Bus, aber uns ist nach Bewegung, also rauf auf die kleine Küstenstraße. die wir uns mit LKWs, Linuenbussen und allerlei anderen Gefährten teilen. Zum Glück zweigt nach einem drittel der Strecke ein kleiner Weg ab, der ebenerdig und durch Tunnels direkt in die Stadt führt, lauschig und bequem zu fahren.

Der Tunnelweg

Posto Santo Stefano ist eines dieser typisch italieneischen Städtchen am Meer, es gibt Eis, Fisch einen kleine Fährhafen und allerlei Tourikram, wir mögen das und fühlen uns wohl, kraxeln bergauf, bergab und rolen am späten Mittag zurück – leider, wir wären gerne länger geblieben, aber den alte Hund mögen wir nicht länger alleine lassen.

Danach direkt nochmal schwimmen, eh klar…

Das könnte auch interessant sein...