Italien 2018 – Bolsena (4.-7. Tag)

Mit dem Auto fahren haben wir kein Glück irgendwie, heute war es ein schwerer Unfall auf der Brennerautobahn, wirklich gruselig, der uns mehrere Stunden Verspätung eingebracht hat.

Keiner weiß Bescheid, aber alle sind am diskutieren.

Aber nun sind wir am Bolsenasee und haben es gut da.

Ganz schön kaputt sind wir nach dieser langen Anreise, daher haben wir den zweiten Tag am Bolsenasee mit Baden, Schlafen, Ausruhen und Nixtun verbracht – immer abwechselnd.

Sonne, Strand und wenig los – so lassen wir uns das gefallen.

Am nächsten Tag fahren wir ins Städtchen, klettern hoch zum Castello und flanieren durch verwinkelte Altstadtsträßchen – was man halt so macht. Lecker Fisch gab’s auch, der wird am Abend gegrillt. So langsam kommen wir an in Italien.

Am nächsten Tag gibt’s endlich auch frische Nudeln und allerlei anderen Kleinkram wie eine neue Luftmatratze und Körbe fürs Womo.

Lecker Eis hatten wir auch und so beschließen wir nach erneutem ausgiebigen Baden unseren Aufenthalt am Lago di Bolsena mit einem leckeren italienischen Nudelgericht. Morgen geht es weiter, bevor die italienischen Wochenendausflügler Platz und Strand mit Beschlag belegen.

Pünktlich jeden Tag um 5 kommt Wind auf, lustiges Phänomen…

0

Das könnte Dich auch interessieren …